ZHAW – Südafrika

Partner

ZHAW Life Sciences und Facility Management, Wädenswil
www.zhaw.ch/de/lsfm/
Ranka Junge

Projektart:

Pilotprojekt

Technologie:

Ressourceneffizienz

Land:

Südafrika

Projektstatus:

Laufend

Projektstart:

2019

Projektende:

2023

Vertrag:

2018.12

Schweizer Beitrag

Die ZHAW verfolgt einen multi- und interdisziplinären Ansatz der angewandten Forschung für die nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen in städtischen und ländlichen Gebieten. Umfangreiche Erfahrungen der ZHAW in den Bereichen innovative Sanitärsysteme, Pflanzenkläranlagen, erneuerbare Energien und Null-Emissions-Gebäude sind wichtige Grundlagen für die Realisierung dieses Projekts.

Portrait

Im Rahmen dieses Projekts wird eine Pilotanlage des «LaundReCycle» in der Schweiz und eine Demonstrationsanlage in Cape Town realisiert. Diese Wäscherei erreicht durch effiziente Waschmaschinen, eine begrünte Fassade zur Reinigung von Schmutzwasser, die Nutzung von Regenwasser sowie durch eine Photovoltaikanlage bezüglich Strom und Wasser einen hohen Autonomiegrad. Die Pilotanlage erlaubt es, zuerst die technischen Komponenten optimal abzustimmen. Danach erfolgt der Know-how Transfer nach Südafrika sowie die Anpassungen des Systems an den lokalen Kontext. Mit der Demonstrationsanlage in Cape Town werden die Betriebstauglichkeit, die Wirtschaftlichkeit sowie die soziale Akzeptanz in Hinblick auf die Multiplikation untersucht. Für die Vermarktung des Systems wollen die Projektpartner vor Abschluss des REPIC-Projekts ein südafrikanisches Spin-off Unternehmen gründen.

Resultate

Januar 2021 wurde zusammen mit der Schweizer Botschaft die Pilotanlage des LaundReCycles in Kapstadt eröffnet. Mit der Eröffnung startete die erste Testphase unter realen Betriebsbedingungen. Die Testphase zeigte eine grosse Nachfrage von Kunden von Geschäften, Restaurants und Privaten bis hin zu Obdachlosen. Es zeigte sich, dass die Kapazität der Wasseraufbereitung erhöht werden muss. Deshalb entwickelt die ZHAW ein neues Aufbereitungssystem im Durchflussverfahren, mit dem die Pilotanlage in Südafrika aufgerüstet und betrieben werden wird.