Oxara – Ruanda

Partner

Oxara AG, Dietikon,

https://oxara.earth/

Gnanli Landrou,
Gabriella Crescini

Projektart:

Pilotprojekt

Technologie:

Energieeffizienz

Land:

Ruanda

Projektstatus:

Laufend

Projektstart:

2023

Projektende:

2024

Vertrag:

2023.01

Schweizer Beitrag

Oxara ist ein ETH-Spin-off und hat ein Verfahren entwickelt, um lehmhaltiges Aushubmaterial ohne Zugabe von Zement in einen alternativen Beton zu verwandeln. Der Erdbeton lässt sich im frischen Zustand giessen, härtet rasch aus und eignet sich für den Einsatz in Böden und nichttragenden Wänden.

Neben der Produktion und Zertifizierung von Bausteinen, sind der Bau eines Pilothauses und der Schweizer Know-how Transfer zu den lokalen Partnern zentrale Elemente des Projekts.

Portrait

Oxara Erdbeton hat alle Vorteile von Beton, ist aber billiger und deutlich umweltfreundlicher. Er soll zukünftig eine nachhaltige Lösung für den Bau von bezahlbarem Wohnraum weltweit darstellen und zur Reduzierung der globalen CO-Emissionen, des Bauschutts und des Sandverbrauchs beitragen.

Im Rahmen dieses Projekts wird Oxara mit einem Netzwerk von Produzenten von Baumaterialien, Bauunternehmen, Architekten, Regierungsstellen und NGOs

  • den Proof of Concept für die neuen Bausteine und den Erdbeton erbringen,
  • die Annahmen zu Markt und Volumen verifizieren, und
  • ein angepasstes Businessmodel erarbeiten und den Markteintritt vorbereiten.