IDE-E – Tunesien

Partner

Institut für Entwicklung, Umwelt und Energie (IDE-E), Reinach
www.ide-e.org
Caroline Huwiler

Projektart:

Pilotprojekt

Technologie:

Energieeffizienz

Land:

Tunesien

Projektstatus:

Abgeschlossen

Projektstart:

2018

Projektende:

2021

Vertrag:

2018.07

Dokumentation

Schweizer Beitrag

Der (auf dem Schweizer Label Energiestadt basierte) Ansatz Middle East & Africa Energy Award wird zusätzlich verstärkt. Er wurde 2012 in Marokko und 2018 in Tunesien eingeführt. Mehrere Schweizer Technologien und Ansätze wie z.B. EnerCoach, das Ökoviertelkonzept, die 2000-Watt-Standorte, die Abfallverwertung und das Engagement von Bürgern werden dem zukünftigen Städteverband als Inspirationsquellen dienen. IDE-E wird die Gesamtkoordination des Projekts sicherstellen, und bringt seine ausgewiesene Expertise sowohl in technischen Belangen wie auch im Energiemanagement ein.

Portrait

Das Hauptziel des Projekts «Netzwerk des Städteverbunds für das Klima und die Energiewende (Rev’ACTE)» ist der Aufbau eines Netzwerks und der horizontale Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Städten. Das Projekt umfasst nicht nur die Unterstützung von Energiemassnahmen im städtischen Gebiet (z.B. öffentliche Beleuchtung, Gebäude, Fuhrpark) sondern – als Folgeaktivitäten der lokalen Wahlen vom Mai 2018 – auch die nachhaltige Raumentwicklung insbesondere bei der städtischen Mobilität und der energetischen Verwertung von Abfällen. Dieses Projekt erlaubt den schrittweisen Ausbau einer systematischen Süd-Süd Zusammenarbeit der Städte im Maghreb, und soll einen dauerhaften dynamischen regionalen Austausch fördern.

Resultate

Die 7 Städte Bizerte, Mahdia, Nabeul, Sfax, Sousse, Tozeur und Tunis sind aktuell Mitglieder des Städteverbunds. Im Vordergrund stehen folgende Themen: öffentliche Beleuchtung, ökologische Bauweise, Diversifizierung der Energiequellen und Mobilität. 41 Tools werden kostenlos und online zur Verfügung gestellt: Handbücher, Leitfäden, ToR, technische Referenzdokumente, Studien, die gesammelt und zwar über Rev’ACTE, die ACTE-Website und die MedUrbanTools- Plattform.

Wirkung

Zwischen den Mitgliedsstädten des Netzwerks wurde ein Vertrauensverhältnis aufgebaut, das einen regelmäßigen und spontanen Austausch der gesammelten lessons learnt ermöglicht, und die interkommunale Zusammenarbeit wurde gestärkt (z. B. Partnerschaft Sousse – Bizerte im Rahmen einer gemeinsamen Bewerbung beim Europäischen Union).