Antenna – Kamerun

Partner

Antenna Foundation, Genf
www.antenna.ch
Joël Jeanloz

Projektart:

Pilotprojekt

Technologie:

Photovoltaik

Land:

Kamerun

Projektstatus:

Abgeschlossen

Projektstart:

2020

Projektende:

2022

Vertrag:

2020.08

Dokumentation

Schweizer Beitrag

Die Antenna Foundation verfügt über eine 30-jährige Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und hat u.a. bezahlbare Photovoltaik-Anwendungen, passende Geschäfts- und Finanzierungsmodelle und gut funktionierende Vertriebssysteme entwickelt. Die Partnerfirma in Kamerun ist die African Solar Generation ASG, eine schweizerisch-kamerunische Firma mit langjähriger Erfahrung.

Portrait

Autonome Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher sind in Entwicklungs- und Schwellenländern bereits weit verbreitet. Meist kommen dabei Blei- oder Lithiumbatterien zum Einsatz. Die Betriebsbedingungen bei häufig hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit sind dabei sehr anspruchsvoll, was sich negativ auf die Lebensdauer auswirkt. Gleichzeitig fehlt in vielen Regionen ein funktionierendes Abfallmanagement- und Recyclingsystem für die technischen Komponenten.

Im Rahmen dieses Pilotprojekts kommen innovative, umweltfreundliche und robuste Salzbatteriespeichersysteme der Schweizer Firma Innovenergy zum Einsatz. Diese Speicher haben sich bereits in verschiedensten Anwendungen bewährt. Mit diesem Projekt werden wichtige Betriebserfahrungen für die Verbreitung dieser Technologie unter anspruchsvollen Klimabedingungen gesammelt.

Resultate

Eine Anlage mit einer Leistung von 61 kW wurde gebaut und ist in Betrieb, und die Ausbildungskurse sind abgeschlossen. Das Interesse an den Salzbatterien ist gross. Es wurden zusätzlich bereits ein kleineres Spital und ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb elektrifiziert, und die Vereinigung Don Bosco plant den Einsatz von Salzbatterien in Ghana.

Wirkung

Die Anlage ersetzt rund 17’000 kWh mit dem Dieselgenerator hergestellte Energie, was rund 17 Tonnen CO2 pro Jahr entspricht. Zusätzlich werden frühere Bezüge aus dem Stromnetz ersetzt. Insgesamt profitieren 140 Nutzniessende von der zuverlässigen Stromversorgung. Bis Projektabschluss 2022 kamen bei anderen Projekten bereits 8 weitere Salzbatterien zum Einsatz. Zusätzlich wurden bereits Batterien für Anlagen in Kamerun, Niger, Togo, Burkina Faso und Benin bestellt.