REPIC_LogoSchriftzug_120.png

EBP - Brasilien

Região Energética Maraú

Vertrag: 2014.02
Diverse

Região Energética Maraú

Projektart :

Pilotprojekt

Technologie :

Diverse

Land :

Brasilien

Projektstatus :

Laufend

Projektstart :

April 2014

Projektende :

Geplant 2017

Partner :

Ernst Basler + Partner AG, Zollikofen, www.ebp.ch, Hans-Christian Angele

EBP-PV.jpg
© EBP

EBP-Brasil_visit.jpg
© EBP

Schweizer Beitrag

Der Schweizer Projektpartner EBP verfügt über viel Erfahrung mit Energieeffizienzprojekten und hat massgeblich mitgeholfen, die Energieregion Goms und andere ähnliche Konzepte auch im Ausland zu entwickeln. Unter anderem fliessen auch die Erfahrungen aus dem Projekt in Chile „Umweltfreundliche Mobilität auf den Flüssen in Valdivia“ mit ein.

Portrait

Das Konzept der Energieregion wurde in Europa entwickelt. Es will Regionen schaffen, die ihren eigenen Energiebedarf über erneuerbare Energien selbst produzieren. Damit dies möglich ist, muss gleichzeitig in die effiziente Nutzung von Energie investiert werden. So wird nicht nur ein Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz geleistet. Werden nämlich in einer Region vermehrt Effizienztechnologien und erneuerbare Energien eingesetzt, dann erhöht sich auch die lokale Wertschöpfung.

Gemeinsam mit brasilianischen Partnern (Instituto PROMAR, Aquerê Mata-Riá, AQREV) und weiteren Akteuren soll nun die erste Energieregion Brasiliens geschaffen werden. Die Península de Maraú umfasst eine Fläche von knapp 824 km2, wird von rund 19´000 Einwohnern bewohnt und ist bereits heute ein Naturpark nach brasilianischem Recht. Sie verfügt über ein aussergewöhnliches touristisches Potenzial, wobei es bisher gelungen ist, auf nachhaltigen Tourismus zu setzen.

In der Pilotphase werden die Potenziale und möglichen Auswirkungen genauer erfasst, Pilotprojekte definiert und eine erste Umsetzungsetappe ausgelöst. Um die Energieregion in der Folgephase in die Ausbau- und Betriebsphase überführen zu können, werden zudem die organisatorischen und finanziellen Grundlagen geschaffen.

Resultate

Nachdem die Organisation der Energieregion aufgestellt und entsprechende Kommunikationsarbeit geleistet wurde, wurde eine Erweiterung des Projekts genehmigt und die Ausbauphase der Energieregion ist gestartet. Um sichtbare Resultate zu erzielen, wurden diverse konkrete Projekte umgesetzt: Über 20 lokale Energieberater wurden geschult, Kleinbetriebe wurden hinsichtlich eines energieeffizienten Betriebs beraten, alte Kühlschränke wurden ersetzt, eine zweite Photovoltaikanlage wurde installiert und Informationsanlässe fanden für Pousadabesitzer, Bauunternehmer und die Energieberater statt. Eine dritte Anlage ist auf dem Gelände einer Schule geplant und das Kulturzentrum wird mit Solarlampen ausgerüstet. Weitere Projekte sind noch in Planung: Ein bestehender motorbetriebener Katamaran soll zu einem Solarboot umfunktioniert, umweltschädliche Stromsparlampen sollen mit LED ersetzt werden. Nach Abschluss der Ausbauphase der Energieregion folgt die Betriebsphase mit vermehrt längerfristigen Projekten.