REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Equipe PEP - Haiti

Manage Waste – Get Value (Geré Fatra - Fè lajan)

Vertrag: 2018.01
Ressourceneffizienz

Manage Waste – Get Value (Geré Fatra - Fè lajan)

Projektart :

Ausbildung und Qualitätssicherung

 

Technologie :

Ressourceneffizienz

Land :

Haiti

 

Projektstatus :

Abgeschlossen

Projektstart :

Januar 2018

 

Projektende :

Dezember 2020

Partner :

Verein Equipe PEP, Zürich, www.equipe-pep.ch, Gertrud Osman

Factsh_Gedeckter Kompostierplatz.jpg
© Equipe PEP
  Factsheet_AbfallbehälterSchulen.jpg
© Equipe PEP

Schweizer Beitrag

Das Team Equipe PEP verfügt einerseits über langjährig und breite Erfahrungen in der Lehrtätigkeit an der ETHZ, an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsschulen insbesondere in den Bereichen erneuerbare Energie, Umwelt, Abfallmanagement, Abwasserreinigung und Gewässerschutz. Andrerseits kann Equipe PEP auf Projekterfahrungen in verschiedenen Entwicklungsländern zurückgreifen.

Portrait

Die Abfallsituation in Haiti ist prekär. Weniger als die Hälfte der städtischen Abfälle wird eingesammelt und deponiert. Der Rest landet auf der Strasse oder auf wilden Deponien. Die jährlich wiederkehrenden Hurrikane, begleitet von starken Regenfällen, spülen grosse Mengen von Abfällen ins Meer. Das Projekt wird in der Stadt Port-de-Paix durch den lokalen Partner GADEL (Groupe d’Appui au Développement Local) durchgeführt. GADEL ist seit 2014 im Abfallwesen tätig und hat eine einfache Sortieranlage (Centre de Tri) aufgebaut. In der Stadt Port-de-Paix wird mittels Know-how-Transfer ein Wissenspool und ein Ausbildungszentrum aufgebaut. Ziele sind u.a. die Ausbildung von Abfallfachleuten nach den Prinzipien der dualen Lehrlingsausbildung und der Aufbau eines umfassenden Abfallmanagementsystems.

Resultate

Im Projektverlauf stellte sich u.a. auch aufgrund der phasenweise sehr instabilen politischen Situation heraus, dass die gesetzten Ziele nicht wie geplant erreicht werden können. Anstelle des Aufbaus einer dualen Lehrlingsausbildung wurden Abfallinstruktoren ausgebildet, die bestehende einfache Sortieranlage mit Kompostplatz auf einen besseren technischen Stand gebracht, und die Abfallsammlung und Trennung optimiert.

Wirkung

Der lokale Partner GADEL konnte bis Projektende 200 Abonnenten für die Abfallsammlung gewinnen, und ein weiterer Ausbau ist geplant. Bis Projektende wurden 6 Arbeitsplätze geschaffen und das Center ist in der Lage, pro Tag ca. 1 Tonne an Abfällen zu verarbeiten. Die Kapazität für die Herstellung von Kompost beträgt 6 Tonnen pro Monat. Zusätzlich wurde eine manuelle Presse für die Herstellung von Briketts aus Biomasse, Papier und Karton für Pyrolysekocher in Betrieb genommen.

Dokumentation

Schlussbericht «Manage Waste – Get Value» verfügbar auf www.repic.ch.