REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Solafrica - Kenia

Solarenergie in Afrika – Start in Kenya mit LED-Lampen

Vertrag: 2009.08
Photovoltaik

 

Solarenergie in Afrika – Start in Kenya mit LED-Lampen

Projektart :

Pilotprojekt

Technologie :

Photovoltaik

Land :

Kenia

Projektstatus :

Abgeschlossen

Partner :

Solafrica.ch, c/o Greenpeace, Bern, www.solafrica.ch, Kuno Roth, Joshiah Ramogi

 

Solafrica_SolderingLEDs.JPG© Solafrica.ch

Solafrica_solar_lamp_50p.jpg© Solafrica.ch

Schweizer Beitrag

Die Schweizer Projektpartnerschaft besteht aus Greenpeace und dem Solarunternehmen Megasol, welche beide grosse Erfahrung im Solarbereich mitbringen. Die gemeinsam zu gründende „Social Solar Enterprise“ wird das Projekt mit Expertise unterstützen und gleichzeitig den Schweizer Markt für die kenianischen Solarprodukte aufbauen.

Portrait

In Kenia sind über 70% der Bevölkerung nicht ans Stromnetz angeschlossen, sie sind deshalb für die Lichterzeugung oft auf Biomasse, Kerosin oder Einweg-Batterien angewiesen. Einzelne Solarlampen sind bereits erhältlich, diese sind jedoch oft zu teuer, von schlechter Qualität oder nicht auf die kenianischen Bedürfnisse abgestimmt.

Die Projektpartner haben deshalb eine Solarlampe entworfen, die sowohl als Taschenlampe (für Toilettengänge, Wächter) oder aufgehängt zur Raumbeleuchtung verwendet werden kann. Die Lampe mit LED-Leuchtkörpern, integrierter Solarzelle und aufladbaren Batterien ist einfach aufgebaut und leicht reparierbar. In einer ersten Phase soll die bereits in verschiedenen Ländern getestete Lampe einen vertieften Markttest in Kenia durchlaufen, wobei technische, soziale und wirtschaftliche Aspekte betrachtet werden. Die Lampe wird lokal vom kenianischen Projektpartner, dem Kibera Community Youth Programm, produziert und vorerst hauptsächlich in Kibera, einem der grössten Slums Afrikas, vertrieben. Ein Teil der Produktion soll auch in der Schweiz verkauft werden.

Resultate

28 Jugendliche des Kibera Community Youth Programme wurden als Solartechniker ausgebildet. Vier davon wurden fest für das Projekt eingestellt. Die Ergebnisse des Markttestes sind im technischen, sozialen sowie wirtschaftlichen Bereich positiv. Insgesamt 300 LED Solarlampen wurden in Kenia produziert und vor Ort sowie in der Schweiz verkauft. Weiter wurden zwei neue Produkte entwickelt; ein aus der modifizierten Solarlampe entstandenes solares mobiles Telefon und eine Solarbox- Heimbeleuchtung. Der im Rahmen des Pilotprojekts erstellte Businessplan muss nun an die zukünftigen Aktivitäten des Vereins anpasst werden.

Wirkung

Das Projekt hat in der Schweiz den „Prix Nature“ Award 2010 in der Kategorie „Generation Zukunft“ gewonnen. Die Auszeichnung erweckte grosses Medien-Interesse.

Dokumentation

Schlussbericht „Production of Solar LED Lamps in Kenya“ verfügbar auf www.repic.ch.