REPIC_LogoSchriftzug_120.png

SUPSI-ISAAC - Nepal II

Netzgekoppelte PV-Pilotanlage in Nepal

Vertrag: 2011.18
Photovoltaik

Netzgekoppelte PV-Pilotanlage in Nepal

Projektart :

Pilotprojekt

Technologie :

Photovoltaik

Land :

Nepal

Projektstatus :

Abgeschlossen

Projektstart:

September 2011

Projektende:

November 2014

Partner :

SUPSI-ISAAC, Canobbio, www.isaac.supsi.ch, Domenico Chianese, Roman Rudel

SUPSI_Einweihung_Anlage.jpg
© ISAAC

SUPSI_Anschluss.jpg
© ISAAC

Schweizer Beitrag

Das Institut ISAAC (Istituto sostenibilità applicata all’ambiente costruito) der SUPSI (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana) bringt breite Erfahrung im Bereich netzgekoppelter Photovoltaik und Ausbildung mit.

Portrait

Dieses Projekt basiert auf den ermutigenden Resultaten einer bereits durchgeführten REPIC-Machbarkeitsstudie zu netzgekoppelter Photovoltaik in Nepal. Die aktuell unzuverlässige Stromversorgung der Nutzer (kleine und mittlere Unternehmen, Bevölkerung) soll durch eine dezentrale und partiell autonome Stromversorgung verbessert werden.

Das Pilotprojekt sieht den Bau und das Monitoring einer netzgekoppelten 1 kWp PV-Anlage mit Back‑Up-System vor. Ein wichtiger Bestandteil des Projekts besteht in der Demonstration der technischen Lösungen und der Verbreitung der gewonnen Erkenntnisse.

Resultate

Weil im Verlauf des Projekts zusätzliche finanzielle Mittel gefunden wurden, konnten statt der geplanten einen Anlage gleich fünf Anlagen erfolgreich realisiert, betrieben und überwacht werden. Die Messungen zeigen die Grenzen des lokalen Netzes auf. Häufige Netzausfälle und grosse Spannungs- und Frequenzschwankungen sind eine Herausforderung für die Netzeinspeisung. Nach Anpassung der Wechselrichter-Parameter laufen die Anlagen mit einer hohen Verfügbarkeit. Mit verschiedenen Informationsveranstaltungen wurden Vertreter von Regierungsstellen, von Universitäten, Netzbetreiber, verschiedene Organisationen sowie viele Fachleute umfassend informiert. Durch die zukünftig geplanten Aktivitäten der SUPSI mit den verschiedenen Projektpartnern in NEPAL werden die gewonnen Erkenntnisse auch in Zukunft genutzt und weitergegeben.

Wirkung

Die Arbeiten verbesserten auf der einen Seite die Photovoltaik-Kenntnisse der diversen Veranstaltungsteilnehmer. Auf der andern Seite hatte der gute Austausch mit Netzbetreibern und Behörden einen positiven Einfluss auf neu erlassene Zulassungs- und Förderbedingungen von Photovoltaikanlagen in Nepal. Der Prozess ist noch im Gang und ein mögliches Förderprogramm für kleine netzgekoppelte Anlagen in Diskussion.

Dokumentation

Schlussbericht „PV Grid-Connected Pilot Plant in Nepal“ verfügbar auf www.repic.ch.