REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Dr Roland Wyss - Nordkorea

Geothermie in Pyongyang

Vertrag: 2008.11
Geothermie

 

Geothermie in Pyongyang

Projektart :

Ausbildung und Qualitätssicherung

Technologie :

Geothermie

Land :

Nordkorea

Projektstatus :

Abgeschlossen

Partner :

Dr. Roland Wyss GmbH, Frauenfeld, www.rwgeo.ch, Roland Wyss

 

Wyss_Besprechung_50p.JPG© Dr. Roland Wyss GmbH

Wyss_Prsentation_50p.JPG© Dr. Roland Wyss GmbH

Schweizer Beitrag

In der Schweiz bestehen langjährige Erfahrungen mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Geothermie.

Portrait

In der Demokratischen Volksrepublik Korea soll die Geothermie als erneuerbare, unabhängige und umweltfreundliche Energie näher untersucht und mittel- bis langfristig entwickelt werden. In der DVR Korea sind jedoch bis heute nur sehr wenig Wissen und keine praktischen Erfahrungen bezüglich der Erdwärmenutzung vorhanden. Entsprechend ist die Entwicklung dieser Technologie mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Für einen ersten Versuch in der DVR Korea die Erdwärme zu nutzen, ist deshalb die Unterstützung eines erfahrenen Geothermieexperten gefragt. Im Rahmen einer Reise in die DVR Korea soll sich der Schweizer Geothermieexperte einen Überblick über die Möglichkeiten und Potenziale verschaffen, das laufende Pilotprojekt begutachten und Empfehlungen dazu abgeben sowie für die mittel- bis langfristige Entwicklung der Erdwärmenutzung eine Analyse vornehmen um entsprechende Perspektiven aufzeigen zu können.

Resultate

Die Mission von Roland Wyss, Geschäftsführer der Schweizerischen Vereinigung für Geothermie, nach Nordkorea hat vom 6. – 14. Februar 2009 stattgefunden. Während der Reise konnte er zahlreiche Referate und Diskussionen mit lokalen Fachleuten führen und Nutzungsmöglichkeiten der Geothermie aufzeigen. Obwohl aufgrund der gewonnen Erkenntnisse Nordkorea ein gutes bis sehr gutes Potenzial für die Nutzung der Geothermie aufweisen dürfte, stehen einer raschen Entwicklung der Geothermie einige grössere Hemmnisse entgegen, wie beispielsweise sehr beschränkte finanzielle Ressourcen für die Beschaffung von geeignetem Material, mangelnder Zugang zu Wissen aber auch mangelnde Erfahrung. Um die Nutzung der Geothermie in Nordkorea zu fördern, wäre deshalb eine Unterstützung in den folgenden zwei Tätigkeitsbereichen sinnvoll:

- Vermittlung von Wissen in den Bereichen Geothermie, sowie Haus- und Gebäudetechnik (Wärmeversorgung, Energieeffizienz)

- Praktische Unterstützung bei Planung und Bau von Pilotprojekten.

Wirkung

Durch zahlreiche Referate und Diskussionen konnte gut ausgebildeten, interessierten und motivierten Gesprächspartnern das Thema Geothermie/Erdwärme erläutert und die Nutzungsmöglichkeiten dargestellt werden.