REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Nova Energie - Chile

Ciudad Energética - Nachhaltige Energiezukunft in Chile

Vertrag: 2014.07
Energieeffizienz

Ciudad Energética - Nachhaltige Energiezukunft in Chile

Projektart :

Pilotprojekt

Technologie :

Energieeffizienz

Land :

Chile

Projektstatus :

Abgeschlossen

Projektstart:

August 2014

Projektende:

Juni 2016

Partner :

Nova Energie, Basel, http://www.novaenergie.ch/basel, Andreas Meyer Primavesi

Nova_Meeting.JPG
© Nova Energie

Nova_LancierungComEn.jpg
© Nova Energie

Schweizer Beitrag

Nova Energie Basel weist eine langjährige Erfahrung im Energiebereich bei der Konzeption und Umsetzung von Förderprogrammen, der Minergie-Zertifizierung, im Bereich des nachhaltigen Bauens und der Erstellung von Energiekonzepten auf. In Zusammenarbeit mit Enco Energie Consulting AG und Ernst Basler und Partner Chile verfügt das Projektteam über eine langjährige Erfahrung bei der Umsetzung von Energieprojekten in Entwicklungs- und Transitionsländern.

Portrait

In Chile wachsen Wirtschaft und Wohlstand rasch an, der Energiebedarf nimmt stark zu, die Energiepreise sind hoch. Im Rahmen des REPIC Projekts werden Wege gesucht, wie die Schweizer Energiestadt-Methode an die chilenischen Verhältnisse angepasst und ein Wissens- und Erfahrungstransfer aus der Schweiz ermöglicht werden kann. Die Möglichkeiten von Energiestadt sollen in Zukunft auch in Chile genutzt werden, um die Gemeinden in die Energiepolitik einzubeziehen und eine Grundlage für die Lösung der Energieprobleme zu schaffen.

Resultate

Der Energiestadtprozess wurde in den nationalen Ministerien und den als Pilotgemeinden ausgewählten Städten Coyhaique, Temuco und Vitacura diskutiert und adaptiert. Dabei wurde der Katalog vereinfacht und gekürzt, was insbesondere auf die im Vergleich zur Schweiz geringeren energiepolitischen Kompetenzen der Gemeinden zurückzuführen ist. In seiner jetzigen, 43 (statt 79) Kriterien umfassenden Form kann der Katalog von den Gemeinden glaubwürdig angewendet werden.

Wirkung

Das Programm wurde vom chilenischen Energieministerium unter dem Namen „Comuna Energética (Energiegemeinde)“ lanciert und mit dem bereits existierenden nationalen Programm „Lokale Energiestrategien EEL“ verwoben und institutionell verankert. Bis dato sind 21 chilenische Gemeinden auf dem Weg zur Energiestadt. Das Energieministerium hat am 29. April 2016 eine finanzielle Beteiligung von 3 Millionen CHF zur Realisierung von konkreten Projekten in den Comunas Energéticas genehmigt. Bereits wird Interesse am Programm „Comuna Energética“ aus anderen Ländern Südamerikas bekundet, so aus Kolumbien und Peru. Die drei chilenischen Pilotgemeinden Coyhaique, Temuco und Vitacura haben im November 2015 mit der Energiestadt Bern eine Städtezusammenarbeit unterschrieben, was eine längerfristige Zusammenarbeit mit der Schweiz gewährleistet.

Dokumentation

Schlussbericht „Ciudad Energética - Nachhaltige Energiezukunft in Chile“ sowie der ausführliche „Begleitbericht zum Projekt“ verfügbar auf www.repic.ch.