REPIC_LogoSchriftzug_120.png

e4Tech - Chile II

Bau einer Pilotanlage zur Holztrocknung in Chile (Phase 2)

Vertrag: 2011.08
Energieeffizienz

Bau einer Pilotanlage zur Holztrocknung in Chile (Phase 2)

Projektart :

Pilotprojekt

Technologie :

Energieeffizienz

Land :

Chile

Projektstatus :

Abgeschlossen

Projektstart:

Juni 2011

Projektende:

Oktober 2014

Partner :

E4tech Sàrl, Lausanne, www.e4tech.com, David Hart, François Vuille

 

E4TECH_Chili_Installation_korr.jpg© E4tech

e4tech_schema.jpg© E4tech

Schweizer Beitrag

Das Projekt wird von E4tech durchgeführt, einem Schweizer Strategieberatungsunternehmen, welches auf die Thematik „Nachhaltige Energie“ spezialisiert ist. Das Unternehmen hat bereits ein Projekt in Chile durchgeführt und verfügt über ein gutes Netzwerk mit den lokalen Partnern.

Portrait

Während der ersten Phase des Projektes wurde eine technisch-wirtschaftliche Machbarkeitsstudie zur Brennholzverarbeitung und zum Brennholzmarkt durchgeführt zwecks Verbesserung der Energieeffizienz. Das Ziel der zweiten Phase ist der Bau einer Pilotanlage zur Holztrocknung in Osorno (Süd-Chile). Die Pilotanlage verfügt über eine Kapazität von 1‘000 m3/Jahr. Sie erlaubt einerseits die Implementierung der gewählten Technologie - forciertes Trocknen durch Wärmeunterstützung mit schwarzen Dächern - und andererseits die praktische Anwendung des in der ersten Phase angewandten technisch-wirtschaftlichen Modells.

Das Projekt bezweckt zudem, sämtliche Interessensgemeinschaften der Holzindustrie und die politischen Entscheidungsträger auf existierende, machbare Lösungen des Problems der Verbrennung von „grünem“ Holz zu sensibilisieren. Die Verbreitung der Erkenntnisse aus diesem Projekt wird konsequent weiterverfolgt.

Resultate

Der Bau der Büro- und Laborräumlichkeiten ist erfolgt und die Anlage wurde Anfang 2014 fertiggestellt. Sie hat den Betrieb Anfang 2014 aufgenommen, erstes Brennholz für den chilenischen Winter (Juni – September) konnte geliefert werden.

Wirkung

Die Pilotanlage wurde in Zusammenarbeit mit den Behörden und den industriellen Partnern erstellt und ist damit gut eingebettet in das relevante Umfeld. Nun geht es darum, die Wirtschaftlichkeit über einen gewissen Zeitraum aufzeigen zu können und somit das Vertrauen der lokalen Banken zu gewinnen und weitere Projekte zu lancieren. Das Potenzial ist sehr gross, in der Region von Osorno wird mit der Pilotanlage nur ca. 1% der Nachfrage an trockenem Holz gedeckt. Der Betrieb wurde dem lokalen Partner übergeben, der auch während dem Projekt stark involviert war und daran interessiert ist, weitere Anlagen zu planen. Damit bestehen gute Aussichten für eine nachhaltige Wirkung.

Dokumentation

Schlussbericht „Centre de séchage du bois au Chili“ verfügbar auf www.repic.ch.