REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Caritas - Tadschikistan

Verankerung von Energieeffizienz- und erdbebensicheren Baustandards in Tadschikistan

Vertrag: 2011.06
Energieeffizienz

Verankerung von Energieeffizienz- und erdbebensicheren
Baustandards in Tadschikistan

Projektart :

Infrastrukturorientiertes Projekt

Technologie :

Energieeffizienz

Land :

Tadschikistan

Projektstatus :

Abgeschlossen

Partner :

Caritas Schweiz, Luzern, www.caritas.ch, Nicole Stolz, Simon Greuter, Monique Frey

 

Caritas_Tadsch_Panel_749x500.JPG© Caritas Schweiz

Caritas_Tadsch_Haus_749x500.JPG© Caritas Schweiz

Schweizer Beitrag

Caritas Schweiz arbeitet seit Mitte der Neunziger Jahre in Tadschikistan. Es gibt ein Koordinationsbüro in Dushanbe. Die NGO führt ein umfangreiches Programm im Land durch und verfügt über zahlreiche Kontakte, sowohl auf internationaler als auch auf lokaler Ebene und mit öffentlichen Behörden und Institutionen. Die Organisation ist äusserst aktiv beim Wiederaufbau.

Portrait

Das totale Fehlen von Energieeffizienzstandards und die Unzulänglichkeit des existierenden Erdbebensicherheits-Konzeptes (Standard SNIP) aus den 80er Jahren haben sich im Rahmen eines Wiederaufbauprojektes im Khuroson-Distrikt in Tadschikistan herauskristallisiert.

Das Projekt bezweckt eine Intensivierung des Dialoges mit den Behörden und der internationalen Gemeinschaft mit einem neuen Wiederaufbauprojekt in Vanj. Es geht darum, Häuser energieeffizienter und erdbebensicherer zu gestalten, um eine Neudefinition der Baustandards und der SNIP Regeln zu erreichen. Die Zusammenarbeit mit Universitäten und die Ausarbeitung eines Ausbildungsprogrammes für lokale Berufsleute sollen helfen, die Projektresultate nachhaltig zu verankern.

Resultate

Es wurden in Vanj 15 Häuser in zwei verschiedenen Designs, erdbebensicher und besser isoliert wiederaufgebaut und dann an die begünstigten Familien übergeben. Damit die Designs weiterverwendet werden können, wurde die komplette Baudokumentation sowie Ausbildungslehrgänge von Caritas Schweiz an die Regierung, die internationale Gemeinschaft, die Zentralasiatischen Universität von Agha Khan und die Technischen Universität in Dushanbe übergeben. Die Handhabung zur Messung des Wärmedurchgangs verschiedener Bauteile wurde den Baufachleuten vor Ort vermittelt und in Russisch übersetzt abgegeben. Die neu gebauten Häuser erreichen eine thermische Isolation, die im Vergleich zur traditionellen Bauweise um einen Faktor 2-3 besser ist.

Wirkung

Ein Pool von ausgebildeten Baufachleuten ist für den Bau von erbebensicheren und energieeffizienten Häusern zukünftiger Bau- und Wiederaufbauprojekte vor Ort verfügbar. Rund 80 Einheimische erhielten eine solide Basisausbildung zu verschiedenen Konstruktionstechniken (Verstärkung bestehender Häuser und Neubau). Zusätzlich nahmen Lehrer, Studenten, Caritas-Partner sowie Behörden an Weiterbildungen an den Universiäten Dushanbe, Kulyab and Khorog teil.

Dokumentation

Schlussbericht „Vanj Shelter Programme – Construction of Seismic Resilient and Energy Efficient Houses“ verfügbar auf www.repic.ch.