REPIC_LogoSchriftzug_120.png

EBP - Schweiz

Energetische Nutzung von Abfällen aus der Kaffeeherstellung in Mittel- und Südamerika

Vertrag: 2011.07
Biomasse

Energetische Nutzung von Abfällen aus der Kaffeeherstellung in Mittel- und Südamerika

Projektart

Veranstaltung

 

Technologie :

Biomasse

Land :

Schweiz

 

Projektstatus :

Abgeschlossen

Partner :

Ernst Basler & Partner AG, Zollikon, www.ebp.ch, Hans-Christian Angele, Reto Steiner

EBP_Vortraege.JPG
© EBP
  EBP_Podium.JPG
© EBP

Schweizer Beitrag

Ernst Basler und Partner (EBP) hat langjährige Erfahrung mit Biomasse-Projekten im Inland und in Entwicklungsländern sowie Know-How im Bereich der Kaffeeherstellung.

Portrait

Bei der Kaffeeverarbeitung und -produktion fallen in den Anbauländern grosse Mengen an biogenen Reststoffen wie Schalen (Cascarilla), Fruchtfleisch (Pulpa) sowie zum Teil organisch stark belasteten Abwässern an. Obwohl diese Reststoffe ein ökonomisches Potenzial für diverse Nutzungen aufweisen, werden sie heute nur wenig optimal verwertet oder behandelt. Diese Praxis ist verbunden mit Treibhausgas-Emissionen, der Verschmutzung von nahen Gewässern und Böden und Geruchsbelästigungen. Sowohl in der Schweiz wie auch in den Anbauländern sind in den letzten Jahren Erfahrungen für nachhaltige Verwertungswege gesammelt worden. An der Tagung soll ein umfassender Überblick der heutigen Nutzung von Kaffeeabfällen und möglichen Optionen für die Zukunft geschaffen werden.

Resultate

Die Tagung fand am 21. Juni 2011 in Zollikon statt, 36 Personen haben teilgenommen und es konnten wichtige Akteure des Kaffeesektors als Referenten gewonnen werden.

Fazit: Der Marktdurchbruch gelingt nur mit Erfolgstories. Deshalb sind in Zusammenarbeit mit den lokal verankerten Forschungsinstitutionen wie CENICAFE und CICAFE und den Cleaner Production Centers, die über grosses Know-how verfügen, Pilotprojekte umzusetzen, Erfahrungen zu sammeln und diese für die Weiterentwicklung der Technologien einzusetzen. Es muss aufgezeigt werden, dass die Technologien marktfähig sind. Zudem ist die Ausbildung und Sensibilisierung von Produzenten und Abnehmer zentral.

Wirkung

Der Austausch und die Kontakte ermöglichen die Weiterentwicklung von Projektideen in den Bereichen internationale Netzwerke, Geschäftsmodelle für kleine Biogasanlagen in der Kaffeeproduktion und Technology Transfer.

Dokumentation

Schlussbericht „Energetische Nutzung von Abfällen aus der Kaffeeproduktion in Mittel- und Südamerika“, Programm und Präsentationen der Tagung sind verfügbar auf www.repic.ch.