REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Eawag - Ghana

Erneuerbare Energien und Abfallmanagement in Ghana – Entwicklung einer Trockenvergärungsanlage zur Behandlung von organischem Festabfall

Vertrag: 2011.20
Biomasse

Erneuerbare Energien und Abfallmanagement in Ghana – Entwicklung einer Trockenvergärungsanlage zur Behandlung von organischem Festabfall

Projektart

Pilotprojekt

 

Technologie :

Biomasse

Land :

Ghana

 

Projektstatus :

Abgeschlossen

Partner :

EAWAG: Eidgenössische Anstalt für Wasserversorgung, Abwasser und Gewässerschutz, SANDEC, Dübendorf, www.sandec.ch, Yvonne Vögeli

EAWAG_Detail.JPG
©EAWAG
  EAWAG_bersicht.jpg
©EAWAG

Schweizer Beitrag

Sandec betreibt angewandte Forschung und fördert die lokalen Forschungskapazitäten und professionellen Expertise in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen in den Bereichen Wasserversorgung, Siedlungshygiene und Abfallmanagement. In den vergangenen Jahren wurden verschiedene Forschungsprojekte in Tansania, Lesotho, Indien und Nepal durchgeführt, um mehr Informationen über Low-Tech Biogassysteme in städtischen Gebieten von Entwicklungsländern zu erhalten.

Portrait

Die meisten Menschen in Ghana nützen Feuerholz und/oder Holzkohle zum Kochen. Es besteht grosser Bedarf an Lösungen für alternative erneuerbare Brennstoffe. In Ghana besteht der städtische Festabfall aus bis zu 65% leicht biologisch abbaubarem organischem Material. Dies stellt ein enormes Potenzial für die Produktion von Biogas dar. Das Ziel ist es, eine an die lokalen Verhältnisse angepasste Trockenvergärungsanlage zu entwickeln und zu untersuchen, wie ein solches System in das städtische Abfallmanagementsystem integriert und wirtschaftlich betrieben werden kann.

In einer Vorstudie wurden erst lokal verfügbare Materialien für eine Anlage identifiziert und evaluiert. Anschliessend wurde in der Stadt Kumasi ein Second-Hand Schiffscontainer in einen Biogasfermenter umgewandelt und mit ersten Versuchen in Betrieb genommen. Im vorliegenden Projekt soll die Anlage optimiert werden und dazu soll ein zweiter Schiffscontainer umgewandelt und in Betrieb genommen werden.

Resultate

Die Trockenvergärung als Prozess in Entwicklungsländern ist eine angebrachte Technologie, die jedoch noch weiter verbessert werden muss. Die Biogasproduktion blieb noch tiefer als erwartet. Für den Betrieb der Fermenter wurde ein Benutzerhandbuch erarbeitet und im Frühling 2012 ein Stakeholder-Workshop mit involvierten Partnern und Behörden vor Ort durchgeführt.

Wirkung

Der Betrieb der gebauten Anlage im Campus wird nun durch zwei lokale Studenten übernommen. Weiter werden die Fragen des angepassten Gärgutes in Masterarbeiten von 3 ghanaischen Studenten behandelt.

Dokumentation

Schlussbericht „Renewable Energy and Waste Management in Ghana“ sowie Handbuch „User Manual – Guidance for operator of dry fermentation plants for solid waste“ verfügbar auf www.repic.ch.