REPIC_LogoSchriftzug_120.png

Biowaste / Axpo - Costa Rica

Nachhaltige Bewirtschaftung von biogenen Abfällen aus der Kaffeeproduktion und von Biomasse in Costa Rica

Vertrag: 2006.03
Biomasse

 

Nachhaltige Bewirtschaftung von biogenen Abfällen aus der Kaffeeproduktion und von Biomasse in Costa Rica

Projektart :

Studie (Machbarkeit und Technologie)

Technologie :

Biomasse

Land :

Costa Rica

Projektstatus :

Abgebrochen

Partner :

Biowaste, Luzern, Patricia Frey

Axpo Genesys, Frauenfeld, Daniel Ruch

biowaste1b.jpg© Biowaste biowaste2b.jpg© Biowaste

Schweizer Beitrag

Die Firma Biowaste Technologies konzentriert in diesem Projekt auf den Aufbau von Geschäftsbeziehungen mit möglichen Partnern und bringt seine Fähigkeiten in Marketing und Verkauf ein, sowie auf die Integration bestehender Biogas Technologie.

Die Axpo Genesys AG plant und realisiert Biogasanlagen, die Hofdünger und organische Abfälle in wertvolle Energie umwandeln - umweltfreundlich und wirtschaftlich. Ihre Kernkompetenz sind hochmoderne und modular aufgebaute Nassvergärungsanlagen.

Portrait

Das Institiuto Costarricense de Electricidad (ICE) erwartet bereits ab 2008 einen Energie- und Stromengpass in Costa Rica. Kurzfristig wird neue Technologie zur Stromerzeugung dringend benötigt. Recherchen von Biowaste haben ergeben, dass ein riesiges Potential an Biomasse vorhanden ist, mit deren Verwertung ein Teil des benötigten zusätzlichen Energiebedarfs abgedeckt werden kann. Im Valle Central wurden bereits Zusammenarbeitsvereinbarungen mit der Gemeinde de Montes de Oca und Volcafe getroffen und im Südwesten des Landes wurden bereits erste Kontakte mit der interessierten Gemeinde Perez Zeledon aufgenommen. Die Regierung fördert Investitionen in Umwelttechnologien.

Die beiden Studien sollen das optimale Vorgehen zur Realisierung der ersten Biogasanlage zur Verwertung von Kaffeepulpa und anderer Biomasse aufzeigen. Das Ziel des Projektes ist es, mit einer in der Schweiz entwickelten, innovativen und erprobten Verfahrenstechnik sowohl Umweltbelastungen aus der industriellen Landwirtschaft (Kaffeeanbau) als auch aus dem kommunalen Bereich (Grünabfall) nachhaltig und mit Multiplikationspotential zu mindern und Energie zu gewinnen.

Resultate

Die Planungsgrundlagen einer möglichen Biogasanlage wurden erarbeitet. Zum Zeitpunkt der Studie ist eine Biogasanlage noch unrentabel. Trotzdem zeigt die Studie auch auf, dass Biogas für die Beneficios die Zukunft sein wird. Denn in Costa Rica und weltweit steigt der Bedarf an Energie, sie wird knapper und teurer und jede Verteuerung macht die Ökostromproduktion sinnvoller. Zudem steigen die Holzpreise, da der Staat eine nachhaltige Holzproduktion fordert. Diese Studie kann mithelfen, sich auf diese Zeit optimal vorzubereiten. Die Machbarkeitsstudie musste abgebrochen werden, die Technische Studie wurde abgeschlossen.

Dokumentation

Technischer Bericht „Biogasanlage Beneficio Santo Domingo, Studie zur Planung einer Biogasanlage, Costa Rica“ verfügbar auf www.repic.ch.