REPIC_LogoSchriftzug_120.png

 

Abgeschlossen: Förderung von Hybrid- und Elektrobussen

May 2015

Grütter_Blog_International_2.jpg

Im Rahmen dieses im April abgeschlossenen Projekts wurde eine umfassende Dokumentation zu Hybrid- und Elektrobussen erarbeitet. Erstmals werden die Betriebsdaten aus verschiedenen BRT (Bus Rapid Transit) Projekten basierend auf einer grossen Anzahl von Hybrid-und Elektrobussen in Betrieb in Bogota, Kolumbien und Zhengzhou, China aufbereitet. Die erarbeitete Dokumentation zeigt klar auf, dass mit konventionellen hybriden Dieselbussen 25 – 35%, und mit Plug-in Hybridkonzepten ca. 40% Treibstoff eingespart werden kann.

Die im Vergleich zu konventionellen Dieselbussen höheren Anschaffungskosten können in von 5-6 Jahren amortisiert werden, was begleitende Finanzierungsmechanismen erfordert. Bei Elektro-Batterie-Bussen sind die lokale Emissionsreduktion in belasteten Ballungszentren sowie die Treibhausgasbilanz zwar ein Vorteil. Aufgrund der bisher geringen verkauften Stückzahlen sind aber sowohl die Anschaffungs- wie auch die Betriebskosten ist die Wirtschaftlichkeit von Elektrobussen zurzeit noch nicht gegeben.

Die erste kurzfristige Wirkung ist die Beratung von Busunternehmen auf der Basis der gewonnen Erkenntnisse. Längerfristig wird bei erfolgreicher Umsetzung der Erkenntnisse ein vermehrter Einsatz von Hybrid- und Elektrobussen verbunden mit einer Reduktion der CO2 und der PM/NOx Emissionen erwartet.



Category: Projektförderung